Spielregeln

Das Kolloquium kann sowohl von Frauen*, als auch von Männern* besucht werden. Allerdings ist es – im Sinne der Frauen*förderung – den Frauen* vorbehalten, in diesem Rahmen Vorträge zu halten.

Das Kolloquium bedarf keiner Vorarbeit. Alle Vorträge sind so konzipiert, dass keine Vorlektüre notwendig ist. Zudem verfahren wir nach dem Motto ‚Mut zum Unwissen‘, d.h. alle Fragen sind willkommen – mit und ohne Vorwissen.

Das anschließende Networking kann in Kombination mit dem Kolloquium oder auch unabhängig davon besucht werden. Da es allerdings dem Austausch unter Philosophinnen* dienen soll, ist das Networking nur für Frauen* offen.

Als Kolloquium des SWIP e.V. teilen wir dessen Ziel einer strukturellen Frauen*förderung. Diese unterliegt allerdings keiner inhaltlichen Begrenzung, weshalb das Kolloquium auch nicht auf die Diskussion feministischer Inhalte beschränkt ist. Allerdings verstehen wir uns ausdrücklich als Teil einer feministischen Solidaritätsbewegung.

Weitere Informationen zu den Spielregeln finden sich unter: Society for Women in Philosophy Germany